gerardy strahltechnik

Glasperlenstrahlen

Glasperlenstrahlen verleiht Oberflächen eine seidenmatte Optik und entfernt Verschmutzungen und Rost. Objekte erhalten ein neuwertiges Finish und profitieren von einer höheren Lebensdauer und mehr Beständigkeit gegen Korrosion

Glasperlenstrahlen: sanftes Entrosten der Oberfläche

Möchten Sie Objekte nicht nur von Schmutz und Rost befreien, sondern auch mit einem seidenmatten Glanz versehen, dann ist das Strahlen mit Glasperlen eine geeignete Methode. Glasstrahlen gehört technisch zum Kugelstrahlen und eignet sich deshalb auch hervorragend, um Oberflächen zu glätten und Bearbeitungsspuren zu entfernen.

Strahltechnik Gerardy

Wie funktioniert

Glasperlenstrahlen?

Glasperlenstrahlen kommt in der Metallbearbeitung vor allem bei der Oberflächenveredelung zur Anwendung. Dabei steht in vielen Fällen die Aufbereitung alter Metallteile im Vordergrund. Rost und Schmutz werden schonend und nachhaltig entfernt und das Werkstück auf die Weiterbearbeitung vorbereitet. In anderen Fällen geht es darum Verarbeitungsspuren, wie Frässpuren, Kratzer oder Grate zu entfernen.

Glasperlenstrahlen ist

sanft und sicher

Strahltechnik Gerardy

Beim Kugelstrahlen, egal mit welchem Material, ist die abrasive Wirkung begrenzt. Auch Glasperlenstrahlen zählt zu dieser schonenden Methode. Die Energie der Masse des Strahlguts wirkt sich hierbei nur punktuell auf der Oberfläche aus. Im Ergebnis sind die behandelten Objekte mit winzigen Einbuchtungen versehen, die bei Metalloberflächen wie mikroskopisch kleine Hohlspiegel wirken und das Licht entsprechend brechen. Spiegelungen werden entfernt und das Material erscheint glatt und seidenmatt.

Ein weiterer Effekt ist die Verfestigung der Oberfläche durch das eingesetzte runde Strahlgut. Die Energie beim Auftreffen ist so stark, dass eine Verdichtung auf atomarer Ebene entsteht, die beständig ist. Objekte werden widerstandsfähiger und sind weniger anfällig für Korrosion.

WIE WIR

mit Glasperlen strahlen

Strahltechnik Gerardy

Eine der Hauptanwendungsszenarien beim Glasperlenstrahlen ist das Entrosten von Metallteilen. Hierbei bringt die Oberflächenhärtung durch das Kugelstrahlen dem Verfahren Pluspunkte. Damit das Ergebnis später perfekt ausfällt, gilt es einiges zu beachten.

Bei der Bearbeitung von Aluminium muss das weiche Metall schonend behandelt werden. Ein Oberflächenabtrag sollte möglichst vermieden werden. Bei Motoren müssen Gewinde und Öffnungen perfekt erhalten bleiben. Dieses Ziel erreichen wir, indem wir mit einer geringen Luftdruckeinstellung von 2 bar arbeiten.

Sollen dagegen härtere Metalle, wie Edelstahlbleche mit Glasperlen gestrahlt werden, gelten andere Voraussetzungen. Je nach Dicke des Blechs erhöhen wir den Luftdruck beim Strahlen auf bis zu 6 bar. Bei diesem hohen Druck muss allerdings sehr gut aufgepasst werden, dass sich das Blech nicht ungewollt verformt. Für ein perfektes Ergebnis spielt deshalb die Erfahrung und das Können des ausführenden Fachbetriebs eine zentrale Rolle. Andernfalls können Fehler beim Strahlen die Oberfläche nachhaltig beschädigen. Bei Gerardy kontrolliert der Strahler deshalb engmaschig den Fortschritt während der Arbeit.

Trotz aller Umsicht, muss das Verfahren jedoch bei zunehmender Härte des Materials oder bei dünnen, weichen Blechen mit anderen Strahlmethoden kombiniert werden. Gerardy bietet Ihnen zusätzlich Sodastrahlen und Trockeneisstrahlen an.

Strahltechnik Gerardy

Glasperlenstrahlen ist 

umwelt
freundlich und
frei von Chemie

Beim Glasperlenstrahlen werden mikroskopisch kleine Glasperlen eingesetzt, die sich nach dem Vorgang ohne Probleme mittels einer Absaugvorrichtung rückgewinnen lassen. Das Strahlgut kann damit mehrfach verwendet werden und die Abfallmenge bleibt gering.

Zu beachten ist hierbei, dass mit zunehmender Verwendung auch der Anteil an Glasbruch steigt und dadurch die abrasiven Eigenschaften des Strahlguts zunimmt.

Glasperlen können ohne weiteren Einsatz von chemischen Mitteln verwendet werden. Allerdings kann es bei einer starken Verschmutzung von Oberflächen ratsam sein, Oberflächen vorab mit Trockeneisstrahlen zu entfetten, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

FÜR Glasperlenstrahlen ist

Gerardy Experte

In unserem Unternehmen ist die Methode des Glasperlenstrahlens schon seit vielen Jahren im Einsatz. Entsprechend versiert, sind unsere Mitarbeiter. Wir setzen dieses Verfahren vorzugsweise dann ein, wenn zusätzlich zur Reinigung eine Glättung der Oberfläche gewünscht ist. Dies ist zum Beispiel bei der Entrostung einer Fahrzeugkarosserie gewünscht, die im Anschluss wieder lackiert werden soll.

Anwendungsbeispiele für das Glasperlenstrahlen:

Glätten von Oberflächen vor der Weiterverarbeitung: Entfernen von Schweißnähten oder Graten.

  • Entspiegelung von Blechen
  • Mattierung von Oberflächen
  • Restauration von Oberflächen
  • Härten von Oberflächen